Neuanlage von Privatgärten und Grünanlagenpflege

Für Öffentliche und Private Auftraggeber

Meine Gartenbaudienste stelle ich sowohl Privatkunden als auch öffentlichen Auftraggebern wie Stadtverwaltungen zur Verfügung, die ich vielseitig unterstütze. Beauftragen Sie mich mit der kompletten Neuplanung Ihres Gartens, sodass Ihre Pflanzen stets einen idealen Standort haben. Ich pflanze Bäume, Staudenpflanzen und Hecken an und lege Beete für Blumen oder Obst und Gemüse an, damit Sie Ihren Garten auch für die Lebensmittel­versorgung nutzen können. Das Anlegen von Wegen, Zäunen und Teichen stellt für mich ebenfalls kein Problem dar und komplettiert Ihre Gartenoase. Gerne unterstütze ich Sie darüber hinaus bei der Pflege und gebe Ihnen professionelle Tipps und Hinweise an die Hand. Auf diese Weise haben Sie lange Freude an Ihren Gartenpflanzen.

Grünanlagenpflege

Ich übernehme die Pflege von Rasen- und Staudenflächen von Haus- und Stadtverwal­tungen und biete Ihren Mietern und Besuchern ein erholsames und attraktives Umfeld. Neben dem Bewässern der Pflanzen und dem Beschneiden von Hecken zählen auch Fällungen von Bäumen zu meinen Aufgaben. Dabei beachte ich stets die geltenden Sicherheitsbestimmungen und sorge für einen ordnungsgemäßen Abtransport der Grünabfälle. 

Gartenkonzepte mit Entspannungspotential

Ein Hauptaugenmerk meines Betriebs liegt aber auf der Planung umfangreicher Gartenanlagen. Ich entwerfe Gartenkonzepte, die Erholung und Entspannung versprechen. In Hinblick auf den Stil sind kaum Grenzen gesetzt: Ich orientiere mich an der englischen Gartenbaukunst, bei der eine naturnahe Gestaltung im Mittelpunkt steht. Ruhige Rasenflächen wechseln sich mit Stauden, Bäumen und Wegen ab. Künstlich angelegte Teiche setze ich gerne als Gestaltungselement ein, um den Garten interessanter zu machen. Ein Teich bietet einen großen Erholungseffekt und ist ideal für das Ansiedeln von Fischen geeignet. 

Japanische Gartenkunst

Eine weitere Stilrichtung, die bei der Gartengestaltung beliebt ist, ist die japanische Gartenkunst. Ähnlich wie die Englische beruht sie auf dem Grundsatz, die Natur als Mikrokosmos abzubilden. Im Gegensatz zur buddhistisch geprägten Gartenbauweise, die in Japan ebenfalls sehr stark vertreten ist und klaren Regeln und strengen Gestaltungsrichtlinien folgt, wird hier das Werden und Vergehen der Natur in den Fokus gestellt.